Blech und Gesang: Young Chorporation und Posaunenchor machen gemeinsame Sache

Geschrieben von Holger Gayer am .

So viel Anfang war selten an einem Ende. Sechs Jahre lang hat Benedikt Immerz die Young Chorporation inspiriert, begeistert, geleitet. Er hat die 40 Sängerinnen und Sänger seines Chores nicht nur angetrieben, sondern sich auch treiben lassen – etwa, wenn das Drehbuch eines Konzertes vorsah, dass der Dirigent live unter einer Dusche stehen musste, oder allerlei Gestalten unterwegs waren, die die Bühne in einen Märchenwald verwandelt hatten. „Was wir mit Benni erlebt haben, war grandios“, sagt Denise Munz, die Sprecherin der Young Chorporation.

Doch nun zeichnet sich ein Abschied ab – kein gewollter, kein geplanter, sondern einer von der Art, die es manchmal einfach gibt im Leben. Wegen einer beruflicher Veränderung muss Benedikt Immerz auch seinen Dienst bei der Young Chorporation quittieren. „Das fällt ihm ebenso schwer wie uns“, sagt Denise Munz, „doch bei aller Traurigkeit überwiegt letztlich die Dankbarkeit für das, was wir mit ihm hatten – und noch haben werden.“

Denn tatsächlich ist die gemeinsame Zeit noch nicht zu Ende, im Gegenteil. Am 1. Dezember startet die Young Chorporation zum Auftakt des Advents und zum Abschied von Benedikt Immerz etwas Neues. Erstmals macht der gemischte Chor aus Kirchheim und Lauffen gemeinsame Sache mit dem Kirchheimer Posaunenchor. Unter dem Motto „Blech & Gesang“ warten beide Formationen mit Stücken auf, die die Zuhörerinnen und Zuhörer in der evangelischen Mauritiuskirche in die hoffnungsfrohe Zeit vor Weihnachten begleiten. Bereits den Gottesdienst um 10 Uhr werden die beiden Chöre an diesem besonderen Sonntag gestalten, die musikalische Matinée beginnt unmittelbar danach um 11.10 Uhr. Der Eintritt ist frei. Gespendet werden darf aber nach Lust und Laune.

Der Liederkranz Kirchheim am Neckar sucht ab Januar 2020 Chorleiter (m/w/d)

Geschrieben von Webmaster am .

  • Erwachsenenchor (gemischt) 2 h / Jugendchor 1 h / Kinderchor 1 h
  • Donnerstags ab 17.15 Uhr
  • Vergütung 700 Euro (durchbezahlt)
  • Repertoire gemischt (weltlich, Jazz/Pop und klassische Werke)

Die Young Chorporation besticht vor allem durch ihre Vielseitigkeit. Mal klassisch mit Werken von Bach bis Britten, mal rockig mit Songs von Queen, Supertramp, Grönemeyer, mal jazzig mit Stücken von Manhattan Transfer oder The Real Group – und immer wieder mit ganz feinem A-Cappella-Sound aus der Feder von Chilcott, Gerlitz, den Wise Guys oder den Füenf. Unsere Jugend- und Kinderchöre stehen dieser Variationsbreite in nichts nach.

Es war ein äußerst märchenhaftes Wochenende mit „Es war einmal – das Märchen der Young Chorporation“!

Geschrieben von Holger Gayer am .

Manchmal braucht es vor allem weiß, um die Farben des Lebens in vollem Glanz erstrahlen zu lassen. Was für eine wunderbare Explosion daraus erfolgen kann, durften die restlos begeisterten Zuschauer am vergangenen Wochenende bei „Es war einmal – das Märchen der Young Chorporation“ in der Kirchheimer Gemeindehalle erleben. Ganz in weiß trat der vierzigköpfige Chor auf. Dadurch konnten sich die Leiber der Sängerinnen und Sänger in lebendige Projektionsflächen für Bilder verwandeln, die das Publikum in unterschiedliche Märchenwelten entführten: mal mit Hänsel und Gretel in den finsteren Wald, mal mit Aschenputtel in einen pompösen Ballsaal. „Dem, der sich diesen Effekt und diese Kostümierung ausgedacht hat, gehört ein Denkmal gesetzt“, sagte Helmut Neuschwander nach der Premiere des jüngsten Werks der Young Chorporation. Er muss es wissen: als Vorsitzender des Kirchheimer Gesangvereins Liederkranz begleitet Neuschwander den Chor seit seiner Gründung vor 25 Jahren.