Young Chorporation probt wieder

Geschrieben von Holger Gayer.

Die Young Chorporation ist wieder da. Am Donnerstag, 10. März, trifft sich der Kirchheimer Chor nach weiteren Monaten pandemiebedingter Zwangspause in der katholischen Kirche zu einem Neustart. „Ich scharre schon mit den Füßen, weil ich es kaum noch erwarten kann, bis wir wieder loslegen“, schrieb Chorsprecherin Denise Munz in einer Ankündigungsmail an die Sängerinnen und Sänger. Und auch Dirigent Adam Krukiewicz ist voller Tatendrang. Er hat die Zwangspause genutzt, um einige neue Dinge aufzutun, die Akzente setzen werden.

Trotz aller Freude müssen auch beim Neustart ein paar Vorschriften eingehalten werden. „Wir proben nach der 3G-Regel in der katholischen Kirche, halten 1,5 Meter Abstand, tragen bis zum Platz eine FFP2-Maske, die wir zum Singen abnehmen“, erklärt Denise Munz. Zudem wird eine Anwesenheitsliste geführt, um jederzeit den Überblick zu behalten und auch entsprechend informieren zu können, falls doch etwas passieren sollte.

Doch diese Regeln sollen die Sängerinnen und Sänger nicht davon abhalten, das zu haben, was beim Singen am wichtigsten ist: Spaß. Daher ist dieser Neuanfang auch die perfekte Gelegenheit, bei der Young Chorporation einzusteigen. Wer dabei sein will, kann hier gerne Kontakt zu Denise Munz aufnehmen. Die Proben finden donnerstags um 20 Uhr in der katholischen Marienkirche (Uhlandstr. 9) in Kirchheim statt.